Dachhimmel oder "Sachen die für die Ewigkeit bestimmt sind"

04/08/2106 – 24/08/2016

 

Den Dachhimmel aus einem Auto ausbauen hört sich ja erst einmal einfach genug an. Dann stellt man allerdings, nach Recherche im Forum fest, dass der Himmel so ziemlich das einzige am Defender ist, was werksseitig für die Ewigkeit befestigt wird. Also holten wir die Brechstange raus – siehe Foto nicht metaphorisch sondern tatsächlich – und rückten den Plastikpfropfen im Himmel zu Leibe.

 

Nach kurzer Betrachtung stellten wir zu unserem Erstaunen fest: alles ist dicht. Das mit dem schnell mal dämmen ist aber so eine Sache für sich. Das Ausmessen, Anpassen, Einpassen und tatsächlich einkleben sind nämlich alles Schritte, die sich zwar individuell alle irgendwie meistern lassen, zusammen allerdings einen Haufen Arbeit bedeuten. Insbesondere das Einpassen der Teile und die Ausschnitte für die Kabel, die bereits im Auto liegen, ist zeitintensiv. Das Verkleben geht, sobald man sich an das Pattex gewöhnt hat recht flott von der Hand. Ein kleines bisschen geflucht wurde dann doch während des Verklebens, weil der Kontaktkleber tatsächlich bei Kontakt klebt – wer hätte das gedacht – was das Verkleben in der Dachwölbung zu einer nicht wirklich entspannenden Tätigkeit ausarten lässt.

 

Nun ist es aber geschafft und wir müssen jetzt nur noch den Dachhimmel wieder einsetzen. Also ein bisschen kürzen und dann einsetzen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LR110travels.com 2016

Impressum

Schreib uns:
            info@lr110travels.com
            instagram
            Facebook
            Twitter


E-Mail